Sitemap | Impressum |

MusicCommunity Niederrhein

Unter der Federführung des Fachbereichs Weiterbildung und Musik der Stadtverwaltung Mönchengladbach schlossen sich zum Jahreswechsel 2004/2005 zahlreiche in der Musikszene aktive Initiativen, Vereine und Gastronome mit dem Ziel zusammen, eine Vernetzung aller Aktivitäten zu erreichen. Im Jahr 2007 wurde dieser Gedanke in die Nachbarstädte getragen, um die MusicCommunity Niederrhein zu bilden.

Das bereits vorhandene hohe musikalische Potential soll gebündelt werden, um somit für die Bands und Musiker dieser Städte mehr Auftrittsmöglichkeiten zu bieten.

Die Szene ist im Aufbruch und das Ziel der MusicCommunity Niederrhein ist es, dies tatkräftig zu unterstützen. Eine eigene Identität für die kreative Vielseitigkeit der Szene zu erlangen.

In erster Linie soll Newcomern die Chance gegeben werden, auf die Bühne zu kommen. Dabei gibt es keinerlei musikalische Grenzen, denn MusicCommunity Niederrhein soll die Szene miteinander verbinden. Musiker und Bands unterschiedlicher Stile sollen gemeinsam den Musikkosmos am Niederrhein aufmischen und einen Zusammenhalt bilden.



Wo seid Ihr???

Posaunen? Wo seid Ihr?

20 Jazzbegeisterte treffen sich einmal wöchentlich, um klassischen oder modernen Bigbandjazz zu spielen. Von Swing bis Rock und Funk!!! Unter der fachkundigen Leitung des bekannten Jazzmusikers Manfred Heinen wird am Bigband-Sound gefeilt und ein Programm einstudiert, das bei Konzerten auch in der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Band ist gut besetzt bis auf die Posaunen. Wo seid Ihr??????

Bei Interesse wird um telefonische Kontaktaufnahme mit Frank Füser, Tel. 02161 / 25 6415, gebeten. Oder einfach mittwochs um 19.30 Uhr in der Städtischen Musikschule Mönchengladbach vorbeikommen!!!  

Wie Ihr Fremdartikel auf Eurer eigenen Webseite korrekt veröffentlichen könnt

Eingescannte Zeitungsartikel ohne Absprache mit den Urhebern zu veröffentlichen ist unzulässig. Wie das korrekt gehen kann erfahrt ihr unter http://medienresonanzanalyse.wordpress.com/2011/03/06/4-wege-fremdartikel-auf-der-eigenen-webseite-zu-veroffentlichen/ .


GEMA-Tarifänderung zum 1.1.2014

Die GEMA informierte die unmittelbaren Mitgliedsstädte und die Mitgliedsverbände des Deutschen Städtetages über die Tarifänderung zum 1.1.2014.

Danach haben nach langen Verhandlungen die Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. und die GEMA eine Einigung über die urheberrechtliche Vergütung für die Nutzung des GEMA Repertoires bei Einzelveranstaltungen mit Livemusik und / oder Tonträgerwiedergabe sowie in Musikkneipen und / oder Diskotheken und Clubs getroffen.

Der Gesamtvertrag regelt die Lizenzvergütung der Urheber für die Nutzung ihres musikalischen Repertoires in nunmehr vier Tarifen:

- Einzelveranstaltung mit Livemusik (U-V)

- Einzelveranstaltung mit Tonträgerwiedergabe (M-V)

- Musiknutzung im Bereich von Musikkneipen (M-CD II 1)

- Musiknutzung im Bereich von Clubs und Diskotheken (M-CD II2)

Diese neue Tarifstruktur ist linear ausgerichtet und misst sich nunmehr an der Größe der Veranstaltungsfläche und dem Eintrittsgeld.

Die Tarife für anderweitige Musiknutzungen sind zum 1. Januar 2014 um 2 % angehoben worden. Dies gilt beispielsweise auch für den Tarif U-ST, der die Bürger-, Straßen-, Dorf- und Stadtfeste u.ä. Veranstaltungen, die im Freien stattfinden, betrifft. Die Erhöhung richtet sich laut GEMA nach den Änderungen des Preisniveaus und der Lohnentwicklung.

Die jeweils aktuellen Vergütungssätze finden Sie außerdem auf der Internetseite der GEMA unter


www.gema.de/Tarife


Abschließend möchten wir Sie noch darauf hinweisen, dass die GEMA angekündigt hat, den U-ST Tarif in der jetzigen Form ab 2015 nicht weiterführen zu wollen. Die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände wird mit der GEMA daher über die Ausgestaltung dieses Tarifs weiter verhandeln.


Aktuelle Veranstaltungen:

12.09.14
YPS - Die Konzertreihe für Bands

In Zusammenarbeit mit dem Ev. Jugendheim Arche bietet der Fachbereich Weiterbildung und Musik, Kommunale Musikförderung, Auftrittsmöglichkeiten für regionale Bands. 

Heute wird das Jugendzentrum Arche wieder beben. Es spielen 5 Bands aus der Region und darüber hinaus auf.

Almighty Rulers, so heißt die brandneue Band umd Brit-Pop-Rocker Thomas Allan, der spätestens seit seinem Auftritt auf dem Horst Festival in Mönchengladbach in aller Munde ist. Gemeinsam mit Schlagzeugerin Lisa Bruynen spielt der das Debutkonzert der Almighty Rulers in der Arche. "Back to the roots", sagt er und freut sich, mit seiner neuen Band da zu starten, wo er vor vielen Jahren seine ersten Konzerterfahrungen sammelte.

"Sie fühlt sich so leicht an wie zu atmen und so schwerwiegend, wie etwas zu sagen, das wahr ist." So beschreibt die Band INLE aus Mönchengladbach ihre Musik - und es stimmt. Getragen durch die charakterstarke Stimme der Sängerin Kathi geht der stimmungsvolle Porstrocksound der Band durch das Ohr direkt in den Kopf.

Mit der Band Tear Them Down hat das Konzert auch einen internationalen Act. Die Punkband kommt direkt aus Göteborg in Schweden nach Mönchengladbach und spielt hier als Tourazuftakt die erste Show ihrer Deutschlandtour. Man kann ihre Musik als Mischung aus 90ger Fatwreck/Epitah Punkrock mit einer Prise 90er Streetpunk aus Schweden vergleichen.

Außerdem heizen die vierköpfige Meldic-Punkrockband Hrtland aus Paderborn und die Deutschpunkband Unterstaat aus Köln richtig ein.    

 

 

Ort: Jugendheim Arche

Beginn: 18:00
Eintritt: 3 €
mehr...



18.09.14
Jazz-TIG mit dem Bernd Kitzel Trio featuring Nicolas Simion

In Zusammenarbeit mit dem TIG (Theater im Gründungshaus) veranstaltet der Fachbereich Weiterbildung und Musik, Kommunale Musikförderung, eine Reihe mit Jazz-Sessions.

Am heutigen Abend animiert das Bernd Kitzel Trio featuring Nicolas Simion das Publikum zur Improvisation on stage. Die Triobesetzung mit Konstantin Winstroer am Kontrabass, Peter Eisheuer am Schlagzeug und Bernd Kitzel an der Gitarre hat zuletzt bei der VHS-Feier mit ihrem musikalischen Beitrag die Atmosphäre erfolgreich mitgestaltet. Als Highlight wird im TIG der international bekannte und in Köln lebende Jazz-Saxofonist Nicolas Simion dazu treffen. Bernd Kitzel und Nicolas Simion kennen sich von Jam-Sessions im Osteuropäischen Kulturzentrum IGNIS in Köln Anfang der Neunziger Jahre und haben sich auf Grund ihrer Dozententätigkeit in der Musikschule in Mönchengladbach wiedergetroffen. Nun freuen sie sich, im Jazz-TIG an diese Zeiten anknüpfen zu können... 

Ort: Theater im Gründungshaus

Beginn: 20:00
Eintritt: frei
mehr...



20.11.14
Jazz-TIG mit African Roots

In Zusammenarbeit mit dem TIG (Theater im Gründungshaus) veranstaltet der Fachbereich Weiterbildung und Musik, Kommunale Musikförderung, eine Reihe mit Jazz-Sessions.

Heute animiert die Gruppe African Roots das Publikum zur Improvisation on stage. Bereits mehrfach konnte sie mit einer gelungenen Session überzeugen.

Was die Menschen an diesem Abend erwartet sollte klar sein: Kreativität, ein Mix aus vielen verschiedenen Rhythmen, u.a. Reggae und Afrobeat, welcher ein jazziger Stil aus Westafrika ist, und natürlich jede Menge Spaß.

Der Eintritt ist frei. 

Ort: Theater im Gründungshaus

Beginn: 20:00
Eintritt: frei
mehr...